Donnerstag, 2. November 2017

Wunderbar wandelbar


Rosa ist ja eine meiner Lieblingsfarben. Und als ich im Frühjahr auf dem Freisinger Stoffmarkt gefrustet war, weil ich nicht das gefunden habe, auf dass ich gehofft hatte, hab' ich einen kleinen Frustkauf getätigt: rosa Sommersweat - der geht dann schon weg, hab' ich mir gedacht.

Hat dann aber doch länger gedauert, bis daraus was geworden ist. Irgendwie musste da ja a bisserl "pep" dran an das Rosa. Ich hab' lange verschiedene Möglichkeiten durchgedacht und "probegelegt" und mich dann für, für, na für was entschieden?

Für Ösen!!! Eigentlich steh' ich ja mit Ösen auf Kriegsfuß. Die können einem, wenn alles fertig ist, so richtig Ärger machen. Aber irgendwie hat mir der Gedanke gefallen, dass man durch die Ösen etwas ziehen kann und dadurch das Shirt einen anderen Touch bekommt. Aber dazu gleich mehr...


Die Basis: lillesol & pelle, Nr. 22 mit 4 Ösen am Halsausschnitt und zwei am Ärmel

Weil Ösen ja immer gerne etwas "Fleisch" haben wollen, durch das sie sich durchbeißen können, hab' ich mir ein Shirt gesucht, das einen Beleg am Halsauschnitt hat. Und da das Schnittmuster lillesol & pelle Nr. 22 schon lange auf meiner "Neues wagen"-Liste stand, war der Schnitt schnell gefunden, nachdem die Idee dann endlich mal geboren war. Da ich jetzt im Herbst auch mal ein T-Shirt drunter tragen werde, hab' ich auf die Abnäher im Rücken verzichtet.


Das Shirt lässt sich sehr angenehm tragen. Die Ösen sind kaum zu spüren.



Auf die Abnäher im Rücken habe ich bei diesem Shirt verzichtet.




Die Ösen im Fokus.

Je nach Anlass, zu dem man das Shirt trägt, kann man den Look des Shirts leicht und schnell ändern: ein Band, eine Kordel oder auch Stoff, aus dem die Hose oder der Rock ist, die man zu dem Shirt trägt, durch die Ösen ziehen und schon schaut's gleich ganz anders aus. Ich hab's einfach mal mit Webband ausprobiert: Webband in richtiger Länge zuschneiden, an den Enden umnähen, Druckknopf anbringen, durch die Ösen ziehen, fertig! Ideal um Reste sinnvoll zu verwenden (Kauft Ihr auch immer 20 cm mehr Webband, Kordel etc. damit es auch sicher reicht? ;-))


Zur schwarzen, silbernen oder grauen Hose...




... einfach ein Webband an den Enden umnähen und einen Druckknopf anbringen.



Geht auch für die die eher romantische Variante ;-)

Für die Schleife hab' ich einfach aus einem Stoffrest einen Schlauch genäht und dann - im Vergleich zu meinen sonstigen Geschenkschleifenkünsten - eine sehr schöne Schleife gebunden. Schaut eigentlich auch ganz witzig aus. Wie ich mich kenne, wird die Schleife aber nicht mein Favorit werden...

Oder eher gediegen: ein Stück Stoff zum Schlauch nähen und eine Schleife binden.

So, Ihr seht mich dann live bald nur noch in meinem neuen Shirt "Wunderbar wandelbar".

Bis bald,
Euer hinguckerl




Meine Facebook-Seite liken und nichts verpassen: https://www.facebook.com/hinguckerl/ 
Stoff: Sommer-Sweat vom Freisinger Stoffmarkt
Schnitt: lillesol & pelle, Nr. 22 als Shirt, ohne Abnäher im Rücken, mit Ösen
Ösen: 14 mmm von Prym
Webbänder: aus meiner Restekiste
Stoff der Schleife: Hamburger Liebe „Me, myself & I", "Dotties"
verlinkt: RUMS

Kommentare:

  1. Das ist ja mal eine ganz tolle Idee - muss ich leider klauen 😊👍🏻
    LG, Britte

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Britte! Klauen ist ausdrücklich erlaubt! Freu' mich, wenn Du mir ein Bild von Deinem Werk zukommen lässt. ;-)

    AntwortenLöschen
  3. was für ein tolles Shirt!!!! herzliche Grüße Barbara

    AntwortenLöschen