Donnerstag, 19. Oktober 2017

Weißwurscht mit scharfem Senf?

Einen passenden Titel für einen Post zu finden, ist gar nicht so einfach :-) Aber was hat DIESER Titel mit nähen zu tun?

Diesen Herbst / Winter ist ja senfgelb eine DER Modefarben und ich find' die Farbe auch echt cool, vorallem mit dunkelblau oder schwarz kombiniert. Aber zu mir als winter-blassem Blondie (=Weißwurscht) passt ein Sweatshirt oder eine Jacke in senfgelb (=scharfer Senf) glei gar ned. Die Bayern unter Euch versteh'n mi ;-)

Bei der schwedischen Modekette hab' ich auch eine Jeans in senfgelb anprobiert. Die war mir aber "zu wenig gelb"... Also, was tun? Eine Tasche war eine Option. Noch dazu, wo mein Lieblingsrucksack aufgrund von Dauergebrauch an den Ecken schon ziemlich abgestoßen ist. Und da in "meinem" Stoffladen mir auch noch senffarbenes Kunstleder in die Hände gefallen ist, war die Materialauswahl klar:

Upcycling! Senfgelbes Kunstleder + eine alte Jeans von mir = neue Tasche für Heike!!!

Damit stand schon mal das Material fest... Und der Schnitt? Der hat sich irgendwie aus der Jeans ergeben.

Passt wunderbar zu diesem tollen Herbst!

Ich hab' die Jeans von mir einfach knapp unter dem Reißverschluss abgeschnitten und das Kunstleder angesetzt. Da ich Angst hatte, dass ein Boden aus gelbem Kunstleder schnell schmutzig wird, hab' ich aus den Jeansbeinen einen Boden und einen kleinen Rand genäht. Eigentlich war die Tasche nicht so groß geplant. Aber die Hose hat halt den Umfang vorgegeben ;-) Der Vorteil: es passt vieeel rein. Der Nachteil: Frau sucht halt immer alles in den Tiefen der Tasche.

Und es passt auch alles rein, was man bei diesem Wetter dabei hat: Trinken, Jacken für die ganze Familie, Leckerli für Begleiter...

Wenn ich mir die Fotos so anschaue: Tasche kann man das ja nicht mehr nennen. Eher Seesack. Wie auch immer, das gute Stück lässt sich super als Rucksack oder als Tasche über eine Schulter tragen.

Getragen als Rucksack



Getragen als Tasche






Das "Problem" der Gurtbefestigung hat sich durch die Gürtelschlaufen automatisch gelöst. Um die  Länge des Gurtes regulieren zu können, hab' ich einen Schieber eingenäht.


Manche Herausforderungen lösen sich von ganz alleine: Den Tragegurt hab' ich einfach durch eine Gürtelschlaufe gezogen.

Zum Zusammenziehen hab' ich einfach aus dem Futterstoff ein Band genäht und durch die Gürtelschlaufen gezogen. Durch einen "Schiebeknoten" lässt sich der Seesack einfach auf- und zuziehen.

Am Karabinerhaken ist wie bei allen Taschen von mir ein Schlüsselband angebracht. So kann man einfach
- ohne den Seesack öffnen zu müssen - die Schlüssel rausziehen.







Natürlich gibt's zum Seesack auch ein kleines passendes Kosmetiktascherl. Mal wieder nach dem Schnitt "Geobag" von pattydoo. Die ist leicht zu nähen, macht was her, passt viel rein...


Ein hübsches und praktisches Paar!


Immer wieder gerne genäht: die Geobag von pattydoo

So, das war mal wieder ein ausführlicher Post. Ich hoffe, dass der Herbst noch möglichst lange so schön golden und warm bleibt. Genießt die Tage!

Euer hinguckerl


Meine Facebook-Seite liken und nichts verpassen: https://www.facebook.com/hinguckerl/ 
Stoff: Kunstleder vom Fingerhut
Schnitt: Seesack nach eigener Idee; Kosmetiktasche nach der Geobag pattydoo
verlinkt: RUMS

Kommentare:

  1. Sehr schönes Paar in senfgelb.
    LG,
    Petra

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Petra! Ja, ich liebe dieses Paar mittlerweile sehr. Anfangs dachte ich, die Tasche / Rucksack sei zu groß. Aber gerade im Herbst, wo man bzw. die ganze Familie im Zwiebellook unterwegs ist, um für alles Wetter gewappnet zu sein, ist die Tasche genial. Die schluckt alles! :-)

    AntwortenLöschen