Freitag, 6. Januar 2017

Die Sach mit'm neuen Hoodie!

Jetzt aber! Ich bin ja noch Bilder zum Weihnachtsgeschenk für meinen Jüngsten schuldig!!

Er hat sich einen Hoodie gewünscht: schlicht, in rot-schwarz. Ich hab' lange überlegt, ob ich ihm seinen Wunsch erfülle. Denn: Lukas hat schon zwei von mir genähte Hoodies und beide haben nach sehr kurzer Zeit bereits Löcher an den Ärmeln bzw. am Bauch gehabt und sind sehhhhhhr oft wegen Flecken in der Waschmaschine. Manche Flecken gehen auch gar nicht mehr raus.

Ich hab' mir gedacht: Wenn der Junge auf seine Sachen, in die ich so viel Zeit und Liebe investiert habe, nicht besser aufpassen kann, soll ich ihm dann überhaupt einen neuen Hoodie nähen?

Mein Mann hat gemeint: Ja klar! Erstens, wenn er den Pulli so oft an hat, gefällt er ihm wirklich. Man muss vielleicht ergänzen, dass mein Sohn bei der Kleidung sehr wählerisch ist. Er braucht nicht viel, aber es muss - normalerweise - die sportlichen drei Streifen haben.... Und zweitens: Willst du ein Kind, das nur auf dem Sofa sitzt und in elektronische Geräte schaut? Da macht man keine Löcher in Pullis! Sei froh, dass er viel draußen spielt und in der Werkstatt arbeitet! Da lassen sich Löcher und Flecken nicht immer vermeiden. Er macht sie ja nicht mit Absicht.

Und? Mein Mann hat Recht. Mein Sohn ist ein Junge im besten "Rabaukenalter". Wenn man eine Spiel- bzw. Bastelidee hat, hat man nicht immer einen Kopf dafür, ob die Klamotten gerade zur Idee passen, bzw. keine Zeit, sich immer umzuziehen. Und deshalb müssen die Klamotten halt was aushalten bzw. ich muss aushalten, wenn die Klamotten leiden. Aber: Natürlich werde ich weiter daran arbeiten, dass die Jungs daran denken, sich vorm Arbeiten in der Werkstatt oder vorm Rausgehen entsprechend anzuziehen....

Also ein neuer Versuch mit altbewährtem Schnitt: dem Miro-Hoodie. Der hat noch kein Loch 😏!



Dazu passend eine Mütze nach dem Schnitt von Hamburger Liebe mit einem Stern. Der ist nicht  appliziert, sondern mit dem Dreifach-Stretchstich genäht ist. Da kommt der Stern besser zur Geltung, als wenn man "nur" den normalen Geradstich verwendet. Die Mütze ist nicht gefüttert, damit sie besser unter den Radlhelm passt.


Habt Ihr Euch schon über Löcher und Flecken in Selbstgenähtem geärgert? Verratet's mir doch hier unter dem Post (einfach auf "Keine Kommentare" klicken und losschreiben) oder auf meiner Facebook-Seite...

Bin auf Eure Erfahrung und Meingung gespannt!

Liebe Grüße,
Euer hinguckerl

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen