Donnerstag, 27. Oktober 2016

Das ist aus dem rosa Sweatshirt-Stoff geworden!

Ich geb's zu: Es hat länger gedauert als geplant. Aber jetzt ist er fertig.

Aus dem rosa Sweatshirt-Stoff (Sweat Jenna, rosa-meliert von Swafing), den ich am 1.10. so freudig in Empfang genommen habe, wurde nach dem Schnitt von Lady Pull*ee nun doch ein ganz einfacher Herbst-Wohlfühl-Pulli.

Kennt Ihr das? Ihr zieht ein Teil an und wisst: Aus dem komm' ich so schnell nicht mehr raus... Der passt, der steht mir super und der fühlt sich gut an. Genial. So ein Pulli ist dieser hier:

Mein neuer Lieblingspulli!

Richtig gemütlich!


Ohne Schnick-Schnack. Mit schräg laufenden Seitennähten und Covernähten.

Nicht, dass ich jetzt eine Coverlock hätte. Ich habe einfach die Seitennähte, die bei diesem Modell nicht seitlich gerade herunterlaufen, sondern leicht schräg nach vorne, links auf links genäht. Danach die Naht umgebügelt und in der gleichen Garnfarbe mit geradem Stich nochmal drüber genäht. Und schon schaut's aus wie eine Covernaht. Allerdings geht das nicht an den Ärmelnähten. Das hab' ich dann aber auch erst beim Nähen gemerkt und musste tricksen. Aber man sieht's ja ned.

Links auf links genäht. Umgebügelt. Und nochmals mit gradem Stich drübergenäht. Fertig is die Covernaht.

So, das ist nun das Ende der ersten Geschichte zum Thema "Nähen macht glücklich!".  Aber garantiert nicht die letzte ;-)

Bis bald und eine schöne Restwoche,
Eurer hinguckerl

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen